Noch nicht besucht? NordArt 2013 nur noch bis zum 6. Oktober 2013

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

nordart2(CIS-intern) – Seit dem 8. Juni 2013 läuft in Büdeldorf die 15. NordArt, auf der 230 ausgewählte Künstler aus 55 Ländern ihre Arbeiten präsentieren, konzipiert ist die NordArt als Gesamtkunstwerk und gehört zu den größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Zur großartigen Kulisse der NordArt 2013 gehören die gewaltigen Hallenschiffe der ehemaligen Eisengießerei mit ihren 22.000 Quadratmetern, ein 80.000 Quadratmeter großes Skulpturenpark mit altem Baumbestand und die ACO Wagenremise.

Das Gesamtkunstwerk NordArt ist in diesem Jahr als Inszenierung verschiedener Themenfelder angelegt, zu denen sich die Arbeiten von Künstlern aus aller Welt zusammenfinden. NordArt 2013 liegt ein besonderer Fokus auf Arbeiten aus den baltischen Staaten. 33 Künstler geben einen Überblick über zeitgenössische Kunst in Estland, Lettland und Litauen. Der Baltische Pavillon steht unter der Schirmherrschaft der drei baltischen Kultusministerien in Kooperation mit den jeweiligen Botschaften der Länder in Berlin. (Quelle: NordArt).

Noch bis zum 6. Oktober 2013 ist jetzt Gelegenheit, diese einmalige Ausstellung zu besuchen und zu bewundern.
Den Flyer mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier

Öffnungszeiten 8. Juni bis 6. Oktober 2013
Neu: Dienstag bis Sonntag, 11 – 19 Uhr

Kunstwerk Carlshütte
Vorwerksallee
24782 Büdelsdorf
http://www.kunstwerk-carlshuette.de

Stellen Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Location jetzt noch besser vor und profitieren auch von der Rendsburg-Eckernförde Aktuell. Tragen Sie sich ein im neuen und unser bestes Branchenverzeichnis für Rendsburg, Eckernförde und Umland!

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

17.000 Tonnen Stahl - Szenische Lesung zum 100-jährigen Jubiläum der Rendsburger Hochbrücke

0.0 00 (CIS-intern) – Die “Feierlichkeiten” der nun 100 Jahre alten Rendsburger Hochbrücke sind keinesfalls zu Ende. Weiter geht es am 3. und am 25. Oktober 2013 im Foyer des Stadttheaters in Rendbsurg. Und zwar mit einer Szenischen Lesung zum 100-jährigen Jubiläum der Rendsburger Hochbrücke und ihrer Entstehungszeit. Dazu schreibt […]