Wo sind Schleswig-Holsteins schlechteste Autofahrer? Etwa vor dem Kanaltunnel?

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

autokaputt(CIS-intern) – Carsten Köthe. R.SH Moderator sucht und sucht – weiter. Nun wollte er Schleswig-Holsteins schlechteste Autofahrer finden. Wer täglich durch den Kanaltunnel bei Rendsburg fahren muß, hat ihn bestimmt schon gefunden. In der Regel ist es der Fahrer im Auto vor Dir. Nachdem Carsten Köthe nun schon herausgefunden hat, wie glücklich die Schleswig-Holsteiner sind, warum sie ihre Partner lieben und was unter ihren Bettdecken geschieht, wurde gestern im R.SH Frühstücksclub mal untersucht, was die Bewohner des schönsten Bundeslandes der Welt an Schleswig-Holstein weniger gut finden.

Nicht nur weniger gut, sondern sehr schlecht ist beispielsweise der Fahrstil mancher Nordlichter. Doch wo in Schleswig-Holstein wohnen die schlechtesten Autofahrer? Laut Polizist Lothar Gahrmann, hat es die meisten Unfälle in Schleswig-Holstein im letzten Jahr in der Stadt Kiel gegeben. Mit etwas mehr als 4650 Mal haben es die Kieler Autofahrer richtig krachen lassen.

Foto: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

„Am besten sind die Leute in Neumünster gefahren, da gab es nur 557 Unfälle“ erklärt Gahrmann weiter. Schleswig-Holstein denkt da anders: Laut Carsten Köthes großer Schleswig-Holstein Studie, kommen die schlechtesten Autofahrer aus Pinneberg. Aber Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung – auch die Pinneberger selbst gaben an, dass sie die schlechtesten Autofahrer seien.

Doch nicht nur Schleswig-Holsteins Straßen, auch manche von Schleswig-Holsteins Städten, scheinen ein unbeliebtes Pflaster zu sein. So wollte Carsten Köthe wissen, in welcher Stadt des Nordens die Schleswig-Holsteiner niemals Leben möchten: Die erschreckende Antwort: weder die schöne Hauptstadt Kiel, noch die doch laut Studie glücklichste Stadt des Nordens Neumünster erfreuen sich größter Beliebtheit. Im Rennen um den ersten Platz der Städte, in denen man nicht leben möchte, liegen beide Städte gleich auf. Im glücklichen Neumünster möchten sich besonders die Schleswig-Holsteiner mit hohem Einkommen nicht niederlassen, während die Bewohner des Nordens mit kleinerem Portemonnaie nicht in Kiel wohnen möchten.

Ob nun Kiel, Pinneberg oder Neumünster – eines haben nun alle Schleswig-Holsteiner gemeinsam: Das Plattdeusch! Oder vielleicht doch nicht? Wie viele Schleswig-Holsteiner unter 20 Jahren sprechen oder verstehen Plattdeutsch noch heute? Die Antwort ist verblüffend! Ganze 75% der Nordlichter sind noch in der Lage, die norddeutsche Tradition des plattdütsch schnacken aufrecht zu erhalten.

Ob die Schleswig-Holsteiner wohl auch auf Plattdeutsch fluchen können? Wie oft die SchleswigHolsteiner sich schmuddeliger Wörter bedienen und noch viele weitere Gemeinheiten enthüllte Carsten Köthe am Dienstag im R.SH Frühstücksclub

PM: Andrea Nolte
Unternehmenskommunikation

Stellen Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Location jetzt noch besser vor und profitieren auch von Rendsburg-Eckernförde Aktuell. Tragen Sie sich ein im neuen und unser bestes Branchenverzeichnis für Rendsburg, Eckernförde und Umland!