Chemo – Carsten Köthe geht vorerst offline bei R.SH

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Chemo – Carsten Köthe geht vorerst offline bei R.SH
4 (80%) 1 vote

RSH-Fruehstuecksclub(CIS-intern) – Die Schleswig-Holsteiner und Hörer von R.SH müssen in den nächsten Monaten auf die Stimme von Carsten Köthe verzichten. Der bekannteste Radiomoderator des Landes, und seit 25 Jahren die Stimme des Senders, wird sich einer Chemotherapie unterziehen. „Das Schicksal so vieler Schleswig-Holsteiner, teile nun auch ich: Ich kämpfe gegen eine Krebserkrankung und auf Anraten der Ärzte werde ich mich in den nächsten Monaten ganz auf diesen Kampf konzentrieren.

Hinter dem Mikro kann ich in dieser Zeit leider nicht stehen, so schwer es mir auch fällt. Aber ich weiß, dass meine tollen Kollegen Katharina Nicolaisen und Tim Koschwitz es wunderbar meistern werden, die Schleswig-Holsteiner auch ohne mich in der nächsten Zeit in den Tag zu begleiten. Ich habe in all den Jahren, in denen ich die Spendenaktion ‚Carsten Köthe hilft helfen‘ betreuen durfte, oft mit Krebspatienten zu tun gehabt.

koethebriefViele davon waren Kinder, die mit großem Mut und toller Zuversicht dem Krebs die Stirn geboten haben. Diese kleinen Kämpfer nehme ich mir jetzt zum Vorbild. Zudem habe ich mit meiner Frau, die vor fünf Jahren an Brustkrebs erkrankt ist und vor kurzem einen Rückfall hatte – beide Male hat sie das großartig gemeistert – die beste ‚Wie besieg ich den Krebs-Trainerin‘ an meiner Seite “, so Carsten Köthe. Der Moderator wurde 2011 für sein Engagement im Rahmen der Hilfsaktion “Carsten Köthe hilft helfen” mit dem Landesverdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurde.

Nun stellt er sich persönlich der Krankheit, die in den letzten Jahren immer wieder im Mittelpunkt seiner Aktion stand und weiter steht. Das gesamte R.SH-Team wünscht Carsten in den nächsten Monaten alles erdenklich Gute und freut sich schon jetzt auf seine Rückkehr hinter das Mikro!

PM und Fotos: Regiocast

[do_widget id=wpbdp_beitraglistingswidget-2]