Girls‘ Day 2014 – E.ON hanse öffnet die Türen in Rendsburg

Datum der Veranstaltung: 27. März 2014 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Girls‘ Day 2014 – E.ON hanse öffnet die Türen in Rendsburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

girlsday(CIS-intern) – 25 Schülerinnen aus Schleswig-Holstein und Hamburg schrauben, löten und bauen am Donnerstag bei E.ON Hanse. Der Energiedienstleister hat die Mädchen im Alter von elf bis 14 Jahren im Rahmen des diesjährigen Girls‘ Day am 27. März 2014 eingeladen, einmal hinter seine Kulissen zu schauen. Der bundesweit stattfindende Aktionstag soll Schülerinnen ab der fünften Klasse für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistern. An den E.ON Hanse-Standorten Rendsburg und Hamburg-Tiefstack können sie einen Tag lang in die Bereiche Anlagenmechanik und Elektrotechnik reinschnuppern.

Die an Technik interessierten Mädchen haben dabei die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten zu erproben und den Berufsalltag bei E.ON Hanse zu erkunden. Die Mädchen am Standort in Rendsburg werden ihr Geschick beim Bau eines elektronischen Würfels unter Beweis stellen. Am Standort in Hamburg-Tiefstack werden die Schülerinnen gemeinsam mit den Betreuern vor Ort ihre eigenen von einer Solarzelle angetriebenen Holzwindräder bauen.

Foto: Melling liudmila / pixelio.de

„Der Fachkräftemangel im technischen Bereich ist ein stetig wachsendes Problem. Deshalb ist es uns umso wichtiger, bei jungen Mädchen und Frauen das Interesse an der Technik zu wecken“, erläutert Personalvorstand Udo Bottländer das langjährige Engagement von E.ON Hanse beim Girls‘ Day. Ausbildungsleiter Egbert Feldhaus, der den Mädchen-Zukunftstag bei E.ON Hanse organisiert, ergänzt: „Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit für uns, einen ersten Kontakt zwischen den Kindern und Jugendlichen und unserem Unternehmen herzustellen. Schließlich suchen wir jedes Jahr mehr als 45 Auszubildende.“

Zurzeit werden 189 Auszubildende in neun verschiedenen Berufen ausgebildet. Das entspricht einer Ausbildungsquote von knapp zehn Prozent und ist damit deutlich höher als der Bundesdurchschnitt. E.ON Hanse bietet neben Ausbildungen im gewerblich-technischen und kaufmännischen Bereich auch die Möglichkeit, ein duales Bachelorstudium in BWL, Wirtschaftsingenieurwesen oder Maschinenbau zu absolvieren. Aber auch Jugendliche mit eigentlich schlechten Ausbildungschancen werden von dem Unternehmen gefördert: mit dem Programm „EidA“ – Einstieg in die Arbeitswelt – haben sie die Chance, sich in einem Praktikum zu beweisen und einen
Ausbildungsplatz zu bekommen.

Die E.ON Hanse AG ist einer der größten Energiedienstleister in Norddeutschland.
Sie betreibt Erdgasnetze in Mecklenburg-Vorpommern direkt, ihre Tochtergesellschaften Schleswig-Holstein Netz AG sowie Hamburg Netz GmbH sind die Betreiber von Strom- und Gasnetzen in Schleswig-Holstein beziehungsweise des Gasnetzes in Hamburg. Daneben verfügt die E.ON Hanse über zwei große Erdgasspeicher und hält verschiedene energiewirtschaftliche Beteiligungen. Die Tochtergesellschaft E.ON Hanse Wärme gehört außerdem zu den größten Betreibern umweltschonender Blockheizkraftwerke in Norddeutschland.
Größter Anteilseigner der E.ON Hanse AG ist mit rund 68 Prozent die E.ON Beteiligungen GmbH. Die weiteren Anteile halten die elf schleswig-holsteinischen Landkreise.

PM: E.ON Hanse