NordArt 2015: Das kulturelle Highlight Schleswig-Holsteins

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
NordArt 2015: Das kulturelle Highlight Schleswig-Holsteins 5.00/5 (100.00%) 1 vote

nordart2014(CIS-intern) – Auch wenn man die Region zwischen Ostsee und Nordsee meist mit ländlicher Idylle assoziiert, findet genau dort eine der größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa statt. Vom 6. Juni bis zum 4. Oktober 2015 wird im Kunstwerk Carlshütte im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf die inzwischen 17. Auflage der spektakulären Schau ausgerichtet. Die NordArt 2015 präsentiert Werke von 250 ausgewählten Künstlern aus 55 Ländern. Der diesjährige Länderfokus liegt auf der Mongolei mit einem eigenen Pavillon.

Die Hallenschiffe der stillgelegten Carlshütte, ehemals Norddeutschlands größtem Eisenwerk, bilden mit 22.000 Quadratmetern eine ebenso riesige wie faszinierende Kulisse für 1.000 Kunstwerke. In dem dazugehörigen 80.000 Quadratmeter großen Skulpturenpark sind über 100 Objekte ausgestellt. Der stetige Zuwachs an Bewerbern, rund 3.000 Künstler aus 99 Ländern haben dieses Jahr ihre Arbeiten eingereicht, ist ein beeindruckendes Indiz für das Renommee der ungewöhnlichen Ausstellung.

Foto: NordART (2014)

Unter dem Vorsitz des Chefkurators Wolfgang Gramm wählt die Jury Werke aus den Bereichen Malerei, Installationen, Skulpturen, Fotografie und Multimedia aus. Das Konzept der Initiatoren ist ein Gesamtkunstwerk, das sich im Spannungsfeld der Arbeiten von etablierten Künstlern und Newcomern befindet. Trotz ihrer Verschiedenheit entwickeln sie eine gemeinsame Sprache, die mit dem spröden Charme der Industriearchitektur im Dialog stehet.

Seit einigen Jahren stellt die NordArt ein Land mit eigenem Pavillon in den Fokus. Nach China, den baltischen Staaten und Russland ist es in diesem Jahr die Mongolei. Eine Entscheidung, die sich durch Aktualität auszeichnet, da sich 2015 moderne Kunst aus der Mongolei in Europa vorstellt. Das Debüt erfolgt auf der im Mai beginnenden Biennale in Venedig, und ab dem 6. Juni werden dann, in Kooperation mit der mongolischen Botschaft, in Büdelsdorf die Werke von 30 Künstlern des Landes zu sehen sein. Die Schirmherrschaft hat GANTUMUR Luvsannyam, Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft der Mongolei, übernommen. Kuratoren des mongolischen Pavillons sind OYUNTUYA Oyunjargal und BODIBAATAR Jigjidsuren.

Im Vorfeld der NordArt findet seit 2000 das internationale NordArt-Symposium statt. Bis zu 20 Künstler aus verschiedenen Generationen und Ländern werden im Mai etwa vier Wochen lang auf dem Gelände leben und arbeiten, um über Grenzen hinweg gemeinsam Kunst zu schaffen. So entstehen exklusiv für die NordArt großformatige Werke (Skulpturen, Installationen, Malerei).

Nachdem 2014 das Sonderprojekt „China Garden – Confronting Anitya“ mit dem ersten NordArt-Publikumspreis ausgezeichnet wurde, ist 2015 eine neue Auswahl chinesischer Objekte zu sehen. Kurator der „China Garden 2015“ ist Liang Kegang. Neben dem Publikumspreis wird jährlich ein Künstler mit dem NordArt-Preis ausgezeichnet. Der Preisträger von 2014, die Gruppe AES+F aus Russland, ist wieder mit einer Videoarbeit in der NordArt 2015 vertreten. Der mit 10.000 Euro dotierte NordArt-Preis wird seit 2010 von Hans-Julius und Johanna Ahlmann (ACO Gruppe) gestiftet. Das Unternehmerpaar veranstaltet und finanziert in Form eines Public-Private-Partnership gemeinsam mit den Städten Büdelsdorf und Rendsburg die Ausstellung. Die stetig steigenden Besucherzahlen – 2014 zählte man 70.000 Gäste – sind für die Organisatoren ein gutes Zeichen und Ansporn, das schleswig-holsteinische Büdelsdorf als Hotspot der Gegenwartskunst zu etablieren.

Das Kunstwerk Carlshütte ist eine Non-Profit-Kulturinitiative der international tätigen ACO Gruppe und der Städte Büdelsdorf und Rendsburg.
Der Mittelpunkt ist die seit 1999 jährlich in den Sommermonaten stattfindende NordArt mit rund 250 ausgewählten Künstlern aus aller Welt.
Sie gehört zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Ihre Bühne sind die gewaltigen Hallenschiffe der historischen Eisengießerei mit ihren 22.000 Quadratmetern Grundfläche und ein 80.000 Quadratmeter großer Skulpturenpark. Seit 2011 ist die Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals im Kunstwerk Carlshütte zuhause – in der eigens zum Proben- und Konzertraum umgebauten ACO Thormannhalle, die Platz für 1.200 Zuhörer bietet.

Weitere Informationen unter: www.kunstwerk-carlshuette.de • www.nordart.de

NordArt 2015: 06.06.–04.10.2015
Eröffnung am 6. Juni, 17 Uhr
Öffnungszeiten: Di.–So., 11–19 Uhr
www.nordart.de