POL-NMS: BAB A7 / Großenaspe / Kreis SE – Hohes Unfallrisiko durch Tempoüberschreitung

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur
BAB A7 / Großenaspe / Kreis SE (ots) – 150722-3-pdnms Hohes Unfallrisiko durch Tempoüberschreitung

BAB A7 / Großenaspe / Kreis SE. Am Montagvormittag (20.07.15) führten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes Neumünster eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle auf der A7 durch. Der negative Spitzenreiter wurde mit 150 statt der erlaubten 80 km/h gemessen. Siehe unsere Meldung 150720-1-pdnms. Eine Videostreife stoppte Dienstagabend (21.07.15, kurz nach 20 Uhr) einen dänischen Autofahrer (40), der im Baustellenbereich bei Großenaspe (Richtung Süden) mit 140 km/h unterwegs war. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 990 Euro. Nur wenig später kontrollierten die Beamten in der Gegenrichtung einen Familienvater (39) mit seinen drei kleinen Kindern. Statt der erlaubten 80 km/h fuhr er mit 160 km/h. Der 39-jährige Däne überwies gleich vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1790 Euro mit seiner Kreditkarte. Weitere Kontrollen werden folgen.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

Nächster Beitrag

POL-NMS: Neumunster - Radfahrer lebensgefährlich verletzt

0.0 00 Neumünster (ots) – 150722-1-pdnms Radfahrer lebensgefährlich verletzt Neumünster. Ein 83-jähriger Radfahrer wurde heute (22.07.15, 10.15 Uhr) beim Überqueren des Holsatenringes von einem Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Hausnummer 33. Der Senior hatte sich zunächst auf den zwischen den Fahrstreifen vorhanden Grünstreifen […]