POL-NMS: Rendsburg – Polizei warnt vor gefährlichen Kräutermischungen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeird
Rendsburg (ots) – 160216-1-pdnms Polizei warnt vor gefährlichen Kräutermischungen

Rendsburg. „Legal Highs“ – alles andere als ungefährlich! Die Polizei in Rendsburg warnt vor dem Genuss von „Legal High“. Mitte Januar 2016 wurde der Polizei Rendsburg bekannt, dass eine „Kräutermischung“ im Umlauf sei. Dieses Kraut wird wie Cannabis geraucht. Die genauen Inhalts- und Wirkstoffe variieren stark. Ärzte gaben an, diese Kräutermischungen könnten fatale Wirkungen entfalten. Gesundheitsgefahren sind nicht ausgeschlossen. Am vergangenen Wochenende (13./14.02.16) wurden zwei Jungen (13, 16) im Krankenhaus stationär aufgenommen, nachdem sie offenbar nach dem Genuss dieser Mischungen in Ohnmacht fielen. Ob es weitere Fälle gibt wird ermittelt. Drogenschnelltests verliefen ohne Befund. Gegenwärtig ist eine strafrechtliche Einordnung schwierig, da die Substanzen meist nicht unter die Vorschriften des Betäubungsmittelgesetzes fallen. Die Polizei warnt vor dem Genuss des Stoffes und appelliert an Eltern, ihre Kinder über die Gefahren aufzuklären. Im Zweifel wenden Sie sich an ihre Polizeidienststelle oder die Drogenberatung. Hinweise bitte an die Polizei in Rendsburg unter der Rufnummer 208-450.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

Diskutiere über dieses und andere Themen im Rendsburg-Eckernförde Treffpunkt auf Facebook!
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.