POL-NMS: 170126-2-pdnms 25 jähriger wurde aus dem Verkehr gezogen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeird
Neumünster (ots) – 170126-2-pdnms 25 jähriger wurde aus dem Verkehr gezogen 

Neumünster / Am Vormittag des 25.01.2017, gegen, in der Boostedter Straße, kurz vor dem Sachsenring die Fahrweise eines Motorradfahrers auf. Dieser war vor dem Streifenwagen aus einer Grundstückszufahrt auf die Boostedter Straße gefahren und schlingerte so stark, dass sich die Beamten zu einer Kontrolle entschlossen. Auf das Stoppsignal reagierte der Fahrer nicht und fuhr auf dem Gehweg der Boostedter Straße weiter Richtung Innenstadt. Bereits jetzt konnte die Beamten erkennen dass an dem Zweirad ein Saisonkennzeichen angebracht war und damit zurzeit keine Zulassung dafür vorlag. Der Fahrer fuhr wieder auf die Fahrbahn und bog dann ohne Rücksicht auf den von links kommenden Verkehr nach rechts in die Altonaer Straße ab. Es war offensichtlich, dass er sich der Kontrolle entziehen wollte. Am Rathaus fuhr er erneut auf dem Gehweg und beschleunigte dann auf der Fahrbahn des Großfleckens. Bei Karstadt zog erneut nach links auf den Gehweg und fuhr dann weiter Richtung Hertie Park. Dort vor der Fußgängerbrücke kam er mit dem Motorrad zu Fall und konnte jetzt von den Beamten im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen werden. Bei dem Sturz verletzte er sich und wurde letztendlich im FEK stationär aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Außerdem bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Das Motorrad wurde zunächst beschlagnahmt. Der 25- jährige wollte es angeblich unmittelbar zuvor gekauft haben. Neben einem Einhandmesser wurde bei ihm auch noch ein Tütchen mit Marihuana gefunden und sichergestellt. Es war ein großes Glück, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer durch die gefährliche und verantwortungslose Fahrweise zu Schaden kamen. Allerdings bittet die Polizei Verkehrsteilnehmer, die sich in diesem Zusammenhang behindert oder gefährdet fühlten sich unter der Tel.-Nr.: 04321 9450 zu melden. Der junge man kann nun mit einem entsprechenden Strafverfahren rechnen. 

Rainer Wetzel 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222 

Original-Content von: Polizeidirektion Neum?nster, übermittelt durch news aktuell

Diskutiere über dieses und andere Themen im Rendsburg-Eckernförde Treffpunkt auf Facebook!
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.