Neues Auto finanzieren: Diese Möglichkeiten haben Sie

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Neues Auto finanzieren: Diese Möglichkeiten haben Sie
5 (100%) 2 votes

Foto: pixabay.com / qimono(CIS-intern)Rund 29.650 Euro gab der durchschnittliche Deutsche im Jahr 2016 für einen neuen Wagen aus – etwa 1.000 Euro mehr, als noch im Vorjahr. Die augenscheinliche Kauflaune ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass die Kreditzinsen auf dem Kapitalmarkt derzeit so gering wie selten ausfallen. Auf diese Weise lassen sich insbesondere hochwertige Güter besonders einfach und preiswert finanzieren. Deshalb sollte man sich – beispielsweise über einen Autokredit Vergleich – informieren, welche Möglichkeiten es zur Autofinanzierung grundsätzlich gibt und welche Fallstricke beachtet werden sollten.

Foto: pixabay.com / qimono

Günstige Kapitalmarktzinsen nutzen

Die Kreditfinanzierung erscheint in Anbetracht der bereits erwähnt günstigen Kapitalmarktzinsen als besonders empfehlenswert. Dabei sollte aber beachtet werden, dass es auch hinsichtlich der Variante durchaus Unterschiede zu berücksichtigen gilt: Eine Möglichkeit besteht darin, das Fahrzeug direkt über die Autobank des Händlers zu finanzieren. Insgesamt günstiger ist zumeist die Alternative, welche in einem preiswerten Online-Kredit besteht. Dann kann das Wunschfahrzeug beim Händler bar bezahlt werden, was zumeist hohe Rabatte sichert. Insbesondere, wenn es sich um ein derzeit weniger beliebtes Modell handelt, sind gegenüber dem Listenpreis Nachlässe von bis zu 30 % im Bereich des Möglichen, knapp 20 % gelten als Durchschnittswert. In Anbetracht dieser Preisnachlässe erscheint selbst eine 0,0 %-Finanzierung beim Händler kaum als lohnenswert, wenn dafür der offizielle Listenpreis gezahlt werden muss.

3-Wege Finanzierung lohnenswert?

Alternativ hierzu wird auch die sogenannte 3-Wege- Finanzierung immer beliebter. Nachdem eine geringe Anzahlung geleistet wurde, müssen monatliche Raten gezahlt werden. Diese Raten fallen gering aus und fangen nur den vermuteten Wertverlust des Fahrzeugs wieder auf. Nach dem Ablauf einer vertraglich vereinbarten Nutzungsdauer hat der Käufer drei Möglichkeiten: Das Auto kann wieder abgegeben werden, die Schlussrate kann er in einer Summe zahlen oder finanzieren. Fachleute raten zur 3-Wege-Finanzierung allerdings nur, wenn diese Flexibilität tatsächlich benötigt wird – ansonsten muss davon ausgegangen werden, dass am Ende höhere Beträge gezahlt werden.

Dasselbe gilt übrigens auch für das klassische Leasing-Angebot: Zwar fallen die geringen monatlichen Raten attraktiv aus, am Ende muss allerdings eine hohe Summe gezahlt werden. Problematisch ist dabei außerdem, dass häufig der Listenpreis für das Auto gezahlt wird und keine Rabatte in Anspruch genommen werden können. Zudem droht häufig Ärger, wenn das Fahrzeug wieder abgegeben wird. Sämtliche Gebrauchsspuren können dafür sorgen, dass der Leasingnehmer Abschläge einkalkulieren muss. Autokäufer müssen zudem natürlich auch die übrigen laufenden Kosten berücksichtigen: Neben der monatlichen Rate müssen auch Kfz-Steuer und Versicherung einkalkuliert werden. Wer die Betriebskosten gering halten möchte, achtet auf eine möglichst geringe Typklasse bei der Kfz-Haftpflicht. Günstig versicherbare Autos haben die Typklasse 10 – und sorgen auch abseits der Finanzierung dafür, dass individuelle Mobilität zu geringen Kosten ermöglicht wird.

PM: CIS