POL-NMS: BAB A7 / Unfall – Schlussmeldung

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur
BAB A7 / Unfall – Schlussmeldung (ots) – 171211-3-pdnms Unfall auf der A7 – Schlussmeldung

BAB A7 / Großenaspe / Kreis SE. Bis 13.30 Uhr war die A7 zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt nach einem tödlichen Unfall gesperrt. Dieser hatte sich heute (11.12.17) gegen 10.40 Uhr ereignet. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen der Autobahnpolizei hatte ein 30-jähriger Autofahrer auf der Autobahn gestoppt, um ein Warndreieck aufzustellen. Dabei wurde die Person von einem Sattelzug erfasst und tödlich verletzt. Der litauische Lastwagenfahrer (54) erlitt einen Schock und wurde in das Krankenhaus nach Neumünster gebracht. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen mit der Feststellung des Unfallhergangs. Die Ermittlungen dauern an. Der Stau reichte etwa vier Kilometer bis zur Anschlussstelle NMS-Süd zurück. Eine Umleitung war über Bad Bramstedt zur A7 eingerichtet.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-NMS: 171211-4-pdnms 15 Kilometer Rückstau nach Auffahrunfall auf der A7

0.0 00 BAB A7 / Bordesholm (ots) – 171211-4-pdnms 15 Kilometer Rückstau nach Auffahrunfall auf der A7 BAB A7 / Bordesholm / Am 11.12.2017, gegen 15.32 fuhr auf der A 7 Richtung Süden, zwischen der Anschlussstelle Bordesholm und dem Bordesholmer Dreieck ein Sattelzug am Stauende auf einen bereits im Stau […]