POL-NMS: 181203-1-pdnms Versuchte Raubtaten

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur
Rendsburg (ots) – Rendsburg/Bereits am Freitagabend ereigneten sich zwei Raubtaten in Rendsburg. Die erste Tat geschah um 20.45 Uhr in der Flensburger Straße als eine unbekannte männliche Person eine 25jährige Rendsburgerin aufforderte, ihm ihre Geldbörse auszuhändigen. Der Forderung verlieh er durch Vorhalt eines Messer deutlichen Nachdruck. Da die Frau aber kein Bargeld bei sich führte, entfernte sich die Person in Richtung Thormannplatz. Um 21.20 Uhr ereignet sich die zweite Tat, die nach demselben Muster ablief. Wieder wurde eine weibliche Person aufgefordert, ihre Geldbörse herauszugeben. Die 54jährige schrie lautstark um Hilfe und verschreckte auf diese Art und Weise den Täter. Dieser entfernte sich erneut in Richtung Thormannplatz. In beiden Fällen wird die Person wie folgt beschrieben: 20- 30 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, dunkle Kleidung (Joggingoberteil und -hose), dunkle Strickmütze, heller Schal. Hinweise an die Polizei unter 04331/208-450.

Michael Heinrich

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-NMS: 181203-1-pdnms Erneut Anrufe falscher Polizeibeamter

0.0 00 Strande / Dänischenhagen / Neumünster (ots) – 181203-1-pdnms Erneut Anrufe falscher Polizeibeamter Strande / Dänischenhagen / Neumünster / Erneut kam es am Abend des 03.12.2018, im Zeitraum von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr zu einer Welle von Anrufen “Falscher Polizeibeamter” im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Neumünster. Insgesamt wurden in […]