POL-NMS: 210616-1-pdnms Bekämpfung von Taschendiebstählen und Betrugsstraftaten zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur
Neumünster/Rendsburg/Eckernförde (ots) – Taschendiebstähle:

Lebensälteren Menschen wurden im Bereich der Polizeidirektion Neumünster vermehrt in Lebensmitteldiscountern Geldbörsen entwendet. Zunächst nur aus den Einkaufswagen, mittlerweile aber auch gezielt aus Jacken- und Hosentaschen.

Für den Zeitraum vom 1.1.2020 bis zum 5.6.2021 wurden uns allein für den Bereich Molfsee/Bordesholm 45 ähnlich gelagerte Fälle gemeldet, diese Fälle kommen aber mittlerweile gehäuft im ganz Land vor.

Gewinnversprechen mit Vorauszahlung durch Google Play-Geschenkkarten:

Ältere Menschen werden telefonisch kontaktiert und die Auszahlung einer Gewinnsumme in Aussicht gestellt. Um diese Gewinnsumme erhalten zu können, wird von den Geschädigten eine Anzahlung in Form von Google Play-Karten gefordert. Die Kartennummern werden dann freigerubbelt und telefonisch an die Täter weitergegeben.

Allein für den Bereich Eckernförde beträgt aktuell der gemeldete Gesamtschaden 40.000EUR in diesem Deliktsfeld.

Falscher Polizist und Enkeltrick:

Auch die beiden bekannten Betrugsmaschen “falsche Polizeibeamter” und “Enkeltrick” sind immer noch aktuell.
Hierbei versuchen Betrüger, vorwiegend ältere Menschen im gesamten Bundesgebiet um ihre Ersparnisse zu bringen: Sie geben sich am Telefon beispielsweise als Polizeibeamte aus, um so auf perfide Weise das Vertrauen ihrer Opfer in staatliche Organe auszunutzen. Unter dem Vorwand, die Polizei habe Hinweise auf einen geplanten Einbruch oder müsse Spuren sichern, werden die Opfer dazu aufgefordert einem Unbekannten Bargeld und Wertgegenstände zu übergeben oder irgendwo abzulegen. Auch auf die Bankersparnisse ihrer Opfer haben es die Täter abgesehen: Unter dem Hinweis, die Bankmitarbeiter seien korrupt, sollen die Opfer Bankdepots und Konten leeren und an die Täter übergeben. Andere werden dazu aufgefordert, ein Schließfach zu mieten, ihre Wertsachen zunächst dort zu deponieren, um sie später an den Bankangestellten vorbei an die Täter auszuhändigen.

Die Präventionsstelle der Polizeidirektion Neumünster beabsichtigt durch intensive Aufklärungsarbeit auf den Parkplätzen der Geschäfte die Bürgerinnen und Bürger -hier insbesondere die Seniorinnen und Senioren- in Gesprächen zu erreichen und so den Phänomenen zu begegnen.

In den Kalenderwochen 25, 26 und 27 werden die Beamtinnen und Beamten der Präventionsstelle Informationsstände vor folgenden Lebensmittelgeschäften besetzen:

22.06.21 9-15 Uhr Altenholz, Famila
23.06.21 9-15 Uhr Aukrug, Markant
24.06.21 9-15 Uhr Molfsee, Lidl
25.06.21 9-15 Uhr Bordesholm, Lidl

28.06.21 9-15 Uhr Osterrönfeld, Aldi
29.06.21 9-15 Uhr Dänischenhagen, Markant
30.06.21 9-15 Uhr Gettorf, Aldi
01.07.21 9-15 Uhr Altenholz, Edeka(Erdbeerfeld)
02.07.21 9-15 Uhr Bordesholm, Aldi

05.07.21 9-15 Uhr Kronshagen, Lidl
06.07.21 9-15 Uhr Hanerau-Hademarschen, Aldi
07.07.21 9-15 Uhr Hohenwestedt, Aldi
08.07.21 9-15 Uhr Fockbek, Lidl
09.07.21 9-14 Uhr Nortorf, Aldi

Die Polizeibeamten der Präventionsstelle der Polizeidirektion Neumünster geben an diesen Tagen wertvolle Hinweise und Tipps, damit Sie nicht zum Opfer einer Straftat werden.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-NMS: 210617-1-pdnms Zeugen nach Sachbeschädigung in Beldorf gesucht

0.0 00 Beldorf ( Kreis Rendsburg-Eckernförde ) (ots) – Unbekannte Täter haben am gestrigen Abend manipulierte Kronkorken auf die Dorfstraße in Beldorf gelegt. Die Kronkorken werden so manipuliert, das ein ca. 5 cm langer Nagel durch den Kronkorken gesteckt und dieser dann auf die Straße gelegt wird.Im letzten Sommer hatten […]