So planen Sie einen Umzug

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

(Werbung) – Wenn Sie einen Umzug planen, sollten Sie sich sehr gut vorbereiten. Packen Sie Kartons und erledigen Sie alle Behördengänge, damit Sie sich überall abmelden. Sie dürfen nicht vergessen, dass Sie am neuen Ort ebenfalls Behördengänge machen müssen. Bewahren Sie daher die Abmeldebestätigungen gut auf und führen Sie diese mit zum neuen Standort. Kaufen Sie sich ein Cuttermesser, damit Sie alle Kartons am Umzugsort wieder aufmachen können.

Foto: pixabay.com / BilliTheCat

Kartons packen

Bevor Sie die Kartons packen, schreiben Sie sich auf, welche Dinge Sie in Ihren neuen Haushalt mitführen möchten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie nicht alles mitnehmen werden oder können. Möglicherweise ziehen Sie in einen kleineren Haushalt und möchten daher weniger Gegenstände mitführen. Überlegen Sie sich in Ruhe, was in Ihr neues Leben mitkommen soll und was nicht.

In vielen Fällen tut eine Trennung von bestimmten Gegenständen sehr gut. Weniger ist oft mehr. Sie möchten Ihre neue Wohnung nicht überfüllen mit überflüssigen Gegenständen. Schreiben Sie sich am besten alle Gegenstände auf, welche Sie in Ihrem gegenwärtigen Haushalt haben. Anschließend streichen Sie alles, was Sie nicht mehr brauchen.

Danach können Sie eine Packliste erstellen. Diese Packliste untergliedern Sie in verschiedene Haushaltsbereiche und Kartons. Auf diese Weise bringen Sie mehr Struktur in Ihr Umzugsprojekt. Die Packliste hilft Ihnen, sämtliche Gegenstände schnell wiederzufinden. Dies ist dann besonders hilfreich, wenn Sie am neuen Ort angekommen sind.

Behördengänge

Die Behördengänge sind nicht zu unterschätzen. Fangen Sie am besten früh damit an, damit Sie Zeit sparen. Machen Sie zunächst die Abmeldungen Ihrer Kinder an den Schulen. Anschließend lassen Sie sich einen Termin beim Einwohnermeldeamt geben, damit Sie die Abmeldungen für Sie und Ihre Kinder machen können.

Bevor Sie umziehen, versuchen Sie herauszubekommen, wo das neue Einwohnermeldeamt ist. Machen Sie die Registrierung gleich als erstes, wenn Sie dort ankommen. Das gilt natürlich auch für Ihre Kinder. Behördengänge sind für die meisten Menschen unangenehm. Allerdings sollten Sie diese gleich als erstes machen, damit Sie mögliche Strafgebühren verhindern. Sie haben nur einen bestimmten Zeitrahmen, um die Anmeldungen durchzuführen. Machen Sie diese am besten sofort, wenn Sie neu ankommen. Oder lassen Sie sich zumindest einen Termin geben.

Nächster Beitrag

POL-NMS: 220104-2-pdnms Zeugen nach Einbruch in Neumünster gesucht

5.0 01 Neumünster (ots) – Unbekannte Täter drangen über das Dach eines Penny-Marktes in der Rendsburger Straße in Neumünster in das Geschäft ein und stahlen eine unbekannte Anzahl an Nonfood Artikel. Die Täter gelangten vermutlich über die Rückseite des Gebäudes in der Nacht vom 03.01.2022 auf den 04.01.2022 auf das […]