Sauberes Rendsburg! Samstag großes Müllsammeln in der Stadt

Datum der Veranstaltung: 29. März 2014 | Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

streik(CIS-intern) – Am Samstag d. 29. März 2014 geht es wieder los. Fleißige Müllsammler sorgen dafür, das der Dreck vom Winter in der Stadt Rendsburg verschwindet. In ganz Schleswig-Holstein sol an diesem Tag Müll gesammelt werden und da das die Bediensteten der Stadt gar nicht alleine schaffen können, sind die Bürger aufgerufen, mitzumachen.

Wir haben auch gehört, das an diesem Tag die städtischen Mitarbeiter ihre Presseverteiler aufräumen und dafür sorgen, das unser großes Rendsburger Online-Nachrichten-Portal nun endlich mit aufgenommen wird. Dann brauchen wir solche wichtigen Informationen auch nicht immer erst nach mühsamer Suche im Internet zu veröffentlichen. 😉

Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Stadt Rendsburg beteiligt sich an dieser Müllsammelaktion und hofft, dass wieder viele fleißige Helferinnen und Helfer diesem Aufruf folgen.
Handschuhe und Müllsäcke werden vom Umwelt- und Technikhof an alle Aktiven verteilt, mitzubringen ist nur viel Elan und Aufräumwille.
Nach Abschluss der Sammelaktion sind alle Helferinnen und Helfer um 12 Uhr zur Erbsensuppe in das Neue Rathaus, Am Gymnasium 4, eingeladen.

Wer mithelfen will, kommt an einen der folgenden Treffpunkte:

9:45 Uhr
Rendsburg-Süd
Lukashaus, Wilhelminenweg 80

Schleife
Schule Nobiskrug, Nobiskrüger Allee 116

Parksiedlung
Schule Obereider, Pastor-Schröder-Straße 66

10:00 Uhr
Innenstadt
Neues Rathaus, Am Gymnasium 4

Hohe Luft
öffentlicher Spielplatz, Edvard-Grieg-Straße

Neuwerk
Am Torbogen des Niederen Arsenals

Seemühlen-Nord
Pastorat, Käthe-Kollwitz-Straße

10:15 Uhr
Rotenhof
Schule Rotenhof, Ahlmannstraße 8

Mastbrook
Schule Mastbrook, Ostlandstraße 44

Quelle: Stadt Rendsburg

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

2024 - Der Norden Deutschlands und Skandinaviens ist endgültig abgeschnitten vom Süden

0.0 00 (CIS-intern) – Wir schreiben den 24. März 2024: Schon Anfang 2014 berichtete eine Schleswig-Holsteinische Tageszeitung, das die Rader Hochbrücke noch maximal 12 Jahre halten wird. Damals nahmen die Verantwortlichen diese Hiobsbotschaft allerdings kaum ernst. Heute nacht passierte es dann, ein Mittelteil der Gott sei Dank schon gesprerrten Hochbrücke […]