Ausbildung in Rendsburg: Know-how für das Bewachungsgewerbe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

wak(CIS-intern) – Ob für Baustellen, Lagerhallen oder private Einrichtungen – die Dienste von Wachleuten sind gefragter denn je. Neueinsteiger im Wach- und Sicherheitsgewerbe müssen jedoch eine Unterrichtung nach § 34a GewO nachweisen, um professionell bewachen und schützen zu können. Am 1. Dezember startet die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein in Rendsburg dazu ein fünftägiges Seminar.

In 40 Unterrichtsstunden stehen unter anderem Grundzüge der Sicherheitstechnik, rechtliche Grundlagen wie Strafrecht oder Datenschutz sowie Vorschriften zur Unfallverhütung auf dem Programm. Da die angehenden Wachleute in ihrer täglichen Arbeit insbesondere fit in Gefahrensituationen sein müssen, werden auch Verhaltens- und Deeskalationstechniken trainiert. Das Seminar findet von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 – 15:00 Uhr statt. Eine öffentliche Förderung beispielsweise über einen Bildungsgutschein ist möglich.

Weitere Informationen sind bei Frauke Ratjen von der Wirtschaftsakademie unter Tel. (0 43 31) 3 38 86 – 11, per E-Mail frauke.ratjen@wak-sh.de oder im Internet unter www.wak-sh.de zu erhalten.

PM: Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH