Tipps wie sie die Hitzewelle überstehen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Tipps wie sie die Hitzewelle überstehen
5 (100%) 1 vote

Foto: pixabay.com / stevepb(CIS-news) – Die aktuelle Hitzewelle macht vor allem älteren Menschen und Kindern zu schaffen. Denn bei hohen Temperaturen wird das körpereigene Kühlsystem stark beansprucht. Das bedeutet, dass wir dann nicht einfach nur schwitzen. Unsere Blutgefäße weiten sich und der Körper gibt aufgrund der vermehrten Durchblutung Wärme ab. Parallel dazu sinkt der Blutdruck und Kreislaufstörungen können die Folge sein. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie die Hitzewelle am besten überstehen und wie Sie sich schützen können.

Foto: pixabay.com / stevepb

Ein Hut schützt vor dem Sonnenstich

Eines ist klar: Niemand ist vor einem Sonnenstich sicher. Ältere Menschen, Kinder und Menschen mit wenig Kopfhaar sind jedoch besonders gefährdet. Um den Kopf vor der prallen Sonneneinstrahlung zu schützen, empfiehlt sich an heißen Tagen deshalb ein Hut, um die Hirnhäute welche sich unter der Schädeldecke befinden, vor Überhitzung zu schützen. Ein Sonnenstich macht sich auf tückische Weise bemerkbar, denn meistens bekommt der Betroffene die Ausmaße erst Stunden nach dem Kontakt mit der Sonne zu spüren. Zu den häufigsten Anzeichen zählen der gerötete und erhitzte Kopf, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Übelkeit, innere Unruhe und das Flimmern vor den Augen. Es ist deshalb ratsam, eine Kopfbedeckung zu verwenden, wenn man sich besonders der direkten Sonneneinstrahlung aussetzt.

Eincremen nicht vergessen

Auch wenn auf dem Produkt “wasserfest” steht: Es ist wichtig, dass Sie sich nach jedem Baden eincremen. Denn geht es nach der Stiftung Warentest, so dürfen die Hersteller eine Sonnencreme bereits dann als wasserfest deklarieren, wenn die Hälfte der Creme nach zwei Bädern von 20 Minuten abgewaschen ist. Die passende Sonnencreme kann man im stationären Handel oder auch in einer Online Apotheke bestellen. Der beste Sonnenschutz ist aber nach wie vor, das Bedecken der Haut. Schützen Sie sich mit entsprechender Kleidung nicht nur vor Sonnenbrand, sondern auch vor Hautkrebs. Dazu bieten sich zum Beispiel helle und leichte Stoffe aus Leinen oder Baumwolle an.

Auch die Augen benötigen Schutz

Das passende Sommeroutfit wird erst durch die richtige Sonnenbrille komplettiert. Hier stellt sich natürlich die Frage, worauf man neben Farbe und Form beim Kauf noch achten sollte. Ganz klar auf den UV-Schutz! Die Sonnenbrille ist nicht nur ein modisches Accessoire, sie schützt die Augen insbesondere vor kurzwelligen UV-Strahlen. Diese können sowohl die Hornhaut, als auch die Netz- und die Bindehaut schädigen. An der Innenseite der Sonnenbrille deutet das CE-Zeichen darauf hin, dass die grundlegenden Sicherheitsstandards eingehalten wurden, welche den europäischen Richtlinien entsprechen.

Bei heißen Temperaturen viel Trinken

Geht es um die Außentemperaturen, können diese von einigen Menschen als angenehme Sommerwärme und von anderen als unerträgliche Hitze wahrgenommen werden. Ganz gleich zu welcher Gruppe Menschen Sie gehören, wichtig ist dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das bedeutet, dass an heißen Tagen etwa zwei bis drei Liter getrunken werden sollten. Bei Hitze produziert unser Körper mehr Schweiß. Dies hat den Hintergrund, dass die unter der Haut liegenden Blutgefäße durch Verdunstung gekühlt werden. Um dieses Kühlsystem nicht einzuschränken, ist es wichtig, dass Sie ausreichend Wasser oder verdünnte Säfte trinken. Dabei sollte auch auf den Mineralstoffhaushalt geachtet werden, denn beim Schwitzen verlieren wir mit der Flüssigkeit auch Elektrolyte und Salze.

Der Kältekopfschmerz beim Eis essen

Wenn die Temperaturen besonders hoch steigen, lehnt draußen niemand ein eiskaltes Getränk ab. Doch sowohl eisgekühlte Getränke, als auch Speiseeis können den unerwünschten Kältekopfschmerz auslösen. Dieser wird in der Regel als “Hirnfrost” bezeichnet. Wo dieser Schmerz herkommt und wie er entsteht, konnte noch nicht genau erforscht werden. Wer zu Migräne neigt, leidet häufiger unter dem unangenehmen Kältekopfschmerz. Sofern dies auf Sie zutrifft, sollten Sie darauf achten, wann und wieviel eiskalte Nahrung Sie zu sich nehmen, damit der Kopf nicht rebelliert.

So lässt sich die Hitzewelle aushalten

Wer die oben aufgeführten Tipps beherzigt, kann dafür sorgen, dass sich die heißen Temperaturen besser aushalten lassen. Nehmen Sie die Hitzewelle nicht auf die leichte Schulter und achten Sie vor allem auf einen Hut, eine Sonnenbrille, bedeckende Kleidung und eine geeignete Sonnenschutz.