Add to Flipboard Magazine.

Kreishafen Rendsburg: Umschlagsergebnis 2018 bestätigt positiven Trend

Foto: Mario De Mattia(CIS-intern) – Der Kreishafen Rendsburg hat in 2018 sein gutes Umschlagsergebnis aus dem Vorjahr nur knapp verpasst. Mit einer Leistung von 511.000 Tonnen wurde das herausragende Vorjahresergebnis nicht ganz erreicht, das 2017er Rekordergebnis von 536.000 Tonnen wurde allerdings nur um 5 % verfehlt.

Foto: Mario De Mattia

„Die in 2018 umgeschlagene Tonnage zeigt, dass wir das hohe Niveau des Rekordumschlages aus dem Vorjahr halten konnten. Durch die Diversifikation der gelöschten Produkte konnten wir schwächelnde Bereiche, die von der neuen Düngemittelverordnung oder auch von der langen Trockenperiode betroffen waren, durch hinzugewonnene Geschäfte in anderen Umschlagsbereichen sehr gut kompensieren“ erklärt Kai Lass, Geschäftsführer der WFG Infrastruktur GmbH. „Der Kreishafen Rendsburg wird seiner Versorgungsfunktion für die Wirtschaftsregion voll gerecht und ist als logistisches Drehkreuz in Schleswig-Holstein überaus wichtig“, so Dieter Daxenberger, Betriebsleiter Kreishafen Rendsburg.

Zum Kerngeschäft des Kreishafens gehören nach wie vor Futter- oder auch Düngemittel, auch der Bereich Baustoffe ist im Portfolio der verarbeiteten Güter im Hafen. Weitere Umschlagssteigerungen sind möglich. Sie stagnieren durch noch ausstehende Entscheidungen der Politik wie z. B. im Bereich der Windkraft.

Im Bereich Energie steigerte sich der Umschlag gegenüber 2017 erneut um weitere 19 %. Im Jahr 2018 sind am Tanklager der team energie GmbH & Co. KG 95.137.700 Liter umgeschlagen worden. Ca. 90 % der umgeschlagenen Menge resultiert aus dem Geschäft mit Heizöl und Dieselkraftstoff. Der Rest wurde mit Spezialprodukten u.a. für die See-und Binnenschifffahrt erzielt. Von Rendsburg aus wird eine große Fläche von Schleswig-Holstein versorgt. Im Fokus 2019 liegt die optimale Flächennutzung des Hafengeländes. Zusätzliche Kapazitäten sollen durch modulare Trennwände geschaffen werden.

Der Rendsburger Kreishafen wird auch immer häufiger von Traditionsschiffen aller Art für Zwischenstopps angelaufen, da er ideal auf halber Wegstrecke zwischen Nord- und Ostsee liegt. Bereits jetzt haben sich mehrere Hotelschiffe einen Platz an der Kaikante reserviert, was der Entwicklung des westlichen Hafenbereichs und der Rendsburger Touristik zu Gute kommt. Der im vergangenen Jahr eröffnete Wohnmobilstellplatz im östlichen Bereich hat sich sehr gut etabliert. Annähernd 2.700 „Eigenheime auf Rädern“ wurden gezählt.

Die WFG Infrastruktur GmbH ist Betreiber und Eigentümer des Kreishafens Rendsburg, eines der führenden Umschlagplätze für Massengut in Schleswig-Holstein. Mit idealer Verkehrsanbindung, erfahrenen Mitarbeitern und leistungsfähigen Kränen bietet der Kreishafen Rendsburg beste Voraussetzungen für schnellen und effizienten Umschlag.

Kreishafen Rendsburg

Der Kreishafen Rendsburg besteht seit der Inbetriebnahme des Nord-Ostsee-Kanals im Jahr 1895. Damals wie heute ist er geprägt durch eine verhältnismäßig starke Ausrichtung auf die Landwirtschaft. Im Hafen befinden sich zwei große Futtermittelwerke, die mit Rohstoffen insbesondere aus Osteuropa über den Hafen beliefert werden. Weitere, in größeren Mengen umgeschlagene Massengüter, sind Baustoffe, Dünger und Mineralöle.

Die zentrale Lage in Schleswig-Holstein und damit am Schnittpunkt des Wirtschaftsweges Nord-Ostsee-Kanal sowie den wichtigsten Straßen- und Bahnverbindungen im Land begünstigte die positive Entwicklung des Hafens weiter. Bis Mitte der 80er Jahre hinein war der Kreishafen über eine Bahnanbindung erreichbar und Güter konnten vom Schiff direkt auf Güterzüge verladen werden. Im Jahre 2012 wurde ein neuer Doppellenker-Wippdrehkran für Massen- und Schüttgüter bis 45 t angeschafft, um dem Umschlagsaufkommen gerecht zu werden.

Der Kreishafen Rendsburg gehört zu den umweltfreundlichsten in Schleswig-Holstein. Er verfügt über ein aufwändiges System für die Reinigung des Oberflächenwassers sowie über die einzige eingekapselte Düngerumschlaganlage Norddeutschlands. Im Hinblick auf die Hafensicherheit erfüllt er hohe Anforderungen. Seit 2004 ist der Hafen nach International Ship and Port Security Code (ISPS)-Code zertifiziert. Der Betrieb des Kreishafen Rendsburg ging 1993 auf die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde mbH, die heutige WFG Infrastruktur GmbH, über.