Industrielle Fertigung im Umbruch

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

(Werbung) – Jede Zeit bringt Veränderungen mit. Dies betrifft nicht nur gesellschaftliche Veränderungen in unserer Zeit, sondern allen voran auch in der Industrie oder der gewerblichen Betriebstätigkeit. Immer mehr junge Unternehmen sind diesbezüglich auch nicht auf bestimmte Fachbereiche eingeschränkt und lassen sich damit nicht zufriedenstellen. Gerade im Bereich der Industrieverwertung bemerkt man eine sehr starke Verkettung von inhaltlichen Bedingungen, die sich in der Produktionskette verändern. Interessant ist auch die Beobachtung, dass sich die Nutzung von gewerblich tätigen Industrieverwertern in den letzten Jahren massiv verstärkt hat.

Foto: von Peter H auf Pixabay

Ebenso ist der Einsatz stark gewachsen, und zwar in Sektoren, die davon nicht profitieren konnten. Während es in der klassischen industriellen Fertigung bereits für Industrieverwerter Gang und gäbe war, beim Einbau von Fertigungsanlagen und anderen Anlagetechniken verstärkt einzubringen, hat dieser Bereich auch im privaten Bereich sehr stark zugenommen. Die bekanntesten Beispiele für die Tätigkeit von Industrieverwertern findet man beim Häuserbau. Gerade der Immobilen Sektor hat sehr stark davon profitiert. Der Grund liegt auch darin, da die Anschaffung von Immobilien verstärkt als Anlageobjekt zu betrachten ist. Dadurch können sich verschiedene Szenarien entwickeln, wo Industrieverwerter sich gewinnbringend einbringen können. Man denke in diesem Zusammenhang zum Beispiel an den Abbruch und die Entsorgung eines Nebengebäudes. Viele private Investoren suchen nach geeigneten Anlageobjekten und nutzen die günstigen Konditionen der Kreditinstitute, um entsprechend viele Notlagen auszuloten.

Typische Tätigkeitsbereiche und Beispiele

Weitere Beispiele finden sich zum Beispiel beim Assistenzeinsatz von Schweißarbeiten, wo etwa der Einbau von Rolltoren gemacht wird. Vor allem im faktischen industriellen Bereich hat die Industrieverwertung ihre Nutzung unter Beweis gestellt. Daher lassen sich hier die meisten Beispiele zitieren. Auch bei Dacharbeiten kann die Industrieverwertung einen wertvollen Arbeitsbeitrag leisten. Man denke zum Beispiel an einen Firmenumzug, wo ganze Betriebsanlagen übersiedelt und am neuen Standort wiedererrichtet werden müssen. Ein weiteres Beispiel findet sich etwa bei Sanierungsarbeiten am Dach.
Industrieverwertung als positiver Beitrag in der Wertschöpfungskette

Das Dach kann unter Umständen auch sehr breitflächig benutzt werden. Dadurch lassen sich sowohl beim Auf- als auch beim Abbau Vorteile erkennen. Bei Dacharbeiten muss zunächst die Demontage erfolgen. In einem zweiten Schritt müssen die alten Dachziegel entsorgt werden. Die Weiterverwendung kann einen wesentlichen Beitrag in der Wertschöpfungskette bringen.

Nächster Beitrag

POL-NMS: 200407-1-pdnms Festnahme nach Fahrzeugaufbruch in Neumünster

4.5 02 Neumünster (ots) – Am 07.04.2020 gegen 00.45 Uhr konnte ein aufmerksamer Autofahrer drei Männer dabei beobachten, wie diese sich in der Hans-Böckler-Allee in Neumünster an einem VW Golf zu schaffen machten. Während ein 16 und ein 18 jähriger Mann direkt nach dem Aufbruch ins Auto stiegen, stand ein […]